Left Lane Cruiser & Donkeyhonk Company (Garage Deluxe, 27.10.2017)

Manche Konzerte bieten ganz wunderbare Entdeckungen. Hier war es die Donkeyhonk Company – irgendwo aus dem Oberbayrischen Outback in der Hallertau. Die drei Musikanten (Gitarre/Banjo, Bass, Schlagzeug) spielen auf, dass es auch einem HonkeyTonk irgendwo in den Wäldern zwischen Northeim Carolina und Kentucky zur Ehre gereichen würde. Ein paar Stücke in bayrischer Sprache wissen zu gefallen. Und da ist es sogar mehr als OK, dass sie es insgesamt dreimal schaffen, den großen Tom Waits zu covern, ohne dass es peinlich wird. Der Auftritt wird mit dem Kauf von zwei CDs belohnt.

Die Left Lane Cruiser habe ich schon mal 2014 erlebt und Haus sie durchaus positiv in Erinnerung. Dich was die zwei Jungs aus Indiana an dem Abend abzogen, war wirklich saugut. Treibender, krachend, schneidend, roh. Blues-Noise-Rock. Details fallen aus – künstlerische Finessen spült der Schweiß weg.

Flattr this!

Reverend Peyton’s Big Damn Band – Front Porch Sessions (2017)

Reverend Peyton’s neues Album ist One-Man-Band-Blues, wie ich ihn mag. Die zwei KollegINNen der Big Damn Band sind diesmal auf ein wenig Clapping&Shouting reduziert, und so bleibt viel Platz für die röhrende Stimme des Reverend und seine Slide-Gitarre.


Das ganze wabert dann irgendwo zwischen Delta-Blues, Südstaaten-Rock und Country und macht viel Spaß.

Flattr this!