Medienwandel und Parallelnutzung

Ich rede ja nur ungern dem Fernsehen in seiner Rolle als Leitmedium das Wort, aber:

Erst, wenn sich Tagesschau-Redakteure darüber freuen, dass ihr Thema auf Twitter aufgegriffen wurde, statt andersrum, ist der Medienwandel vollzogen.

— Hansjörg Schmidt (@hschmidt) 26. Januar 2013

Dennoch: Ja, es tut sich was. Und das ist gut so.

Flattr this!

Twitternutzung sinkt.

Also zumindest meine.

Image001

Wenn ich mir anschaue, wie intensiv ich noch vor drei Jahren getwittert habe, so hat sich mein Tweet-Volumen seitdem mindestens halbiert.

Die Qualität ist dabei natürlich proportional gestiegen 😉

 

Liegt’s daran, dass ich weniger Zeit habe? Der Reiz des Neuen verflogen ist? Ich mittlerweile selektiver und gezielter twittere? Der vollkommen irrelevante Schmarrn jetzt auf Facebook steht?

Ich glaube, ich vergebe da mal ne Diplomarbeit…

 

Quelle: Tweetstats

 

Flattr this!